5. Klasse

 

Hallo, hier spricht die 5. Klasse der Grundschule „Erich Schindler“ Wahrenbrück.

Wir sind eine lustige Truppe von 8 Mädchen und 11 Jungen. Unsere Heimatorte sind: Wahrenbrück, Beutersitz, Prestewitz, Domsdorf, Zinsdorf, Bönitz, Kauxdorf, Saxdorf, Marxdorf, Beiersdorf und Uebigau. Zu uns gehören auch unsere Horterzieherin Frau Fischer und unsere Klassenlehrerin Frau Heise.

In den ersten Jahren haben wir fleißig das Lesen, Schreiben und Rechnen gelernt. Gemeinsam haben wir viel Spaß beim Lernen, bei Musik, Sport und Tanz.

Wir sind fast alle Hortkinder und verstehen uns auch am Nachmittag gut, denn in unserem Schulhort kann man viel gemeinsam unternehmen.

Am Nachmittag treiben einige Jungen von uns tüchtig Sport, z. B. Handball oder Fußball und gehen gern zur Feuerwehr. Mehrere Kinder lernen auch sehr fleißig ein Instrument spielen, wie Gitarre, Querflöte, Blockflöte oder auch Geige und Saxophon. Außerdem trainiert so manche kleine Tänzerin im „Winkelschen Karnevalsverein“ oder im „Musikladen“ mit. So haben wir in unserer Freizeit immer etwas zu tun.

Wir freuen uns schon auf die nächsten Wandertage und wollen auch wieder gemeinsam tolle Tage in der Schule verbringen und uns gegenseitig beim Lernen unterstützen.


Projekttag bei der Röderland GmbH

kl5 roederland 1     kl5 roederland 2
 kl5 roederland 3    kl5 roederland 4

Klassenfahrt nach Schwarzkollm

Wir sind dann mal weg. Nachdem unsere Eltern uns wegen des Zugausfalls nach Schwarzkollm brachten, genossen wir den ersten Tag bei Spaß und Spiel.

 kl5 sk 1   kl5 sk 4 
 kl5 sk 2    kl5 sk 3
 kl5 sk 5    kl5 sk 8
 kl5 sk 6    kl5 sk 7
 kl5 sk 9    kl5 sk 10

Am zweiten Tag waren wir in der Krabatmühle, machten uns mit der gleichnamigen Sage vertraut und aßen Mühlenplinse. Juri erzählte uns, wie die Wandergesellen zu ihrem Ohrring kommen. Das Loch wird mit einem Nagel und einem Hammer gestochen.

kl5 sk 11    kl5 sk 12 
 kl5 sk 13    kl5 sk 14
 kl5 sk 15    kl5 sk 16

Heute waren wir auf der Straußenfarm und haben am Tornower Teich gebadet.

 kl5 sk 17    kl5 sk 18
 kl5 sk 19    kl5 sk 21
 kl5 sk 22    kl5 sk 20

Unser heutiger Ausflug ging bei strömendem Regen in den Tagebau Welzow Süd. In 130m Tiefe haben wir Kohle abgebaut.

Orgelprojekt

orgel1    orgel2
 orgel3    orgel4
 orgel5    orgel6
 orgel7    orgel8

Wandertag auf der Kegelbahn

Unser Wandertag führte uns am 9. Mai per Rad nach Bad Liebenwerda auf die Kegelbahn. Beim Tannenbaumkegeln, Hausnummernkegeln und natürlich einem Mannschaftswettbewerb hatten wir viel Spaß. Unser Dank gilt Frau Schönitz und Frau Schober-Kleinfeld für die Begleitung.

Kl5 kegeln1     Kl5 kegeln2

Projekt "Toleranz durch Dialog"

Am 3. Mai fand unser Projekt "Toleranz durch Dialog" statt. Im Rahmen des PB-Unterrichts haben wir uns auf diesen Tag gut vorbereitet und Ursachen und Hintergründe für ein Handicap kennengelernt. Nun sollten wir von Betroffenen viel Wissenswertes erfahren und selbst probieren, wie ein Leben ohne Augenlicht oder im Rollstuhl gemeistert werden kann.

Vielen Dank an unsere Gäste für diesen tollen Projekttag.

IMG 20170503 WA0008    IMG 20170503 WA0011
IMG 20170503 WA0010   IMG 20170503 WA0009
 IMG 20170503 WA0012    IMG 20170503 WA0013
 IMG 20170503 WA0015    IMG 20170503 WA0016
IMG 20170503 WA0018    IMG 20170503 WA0019

Muffinbasar in der Schule

Muffinbasar

Ein Dank an die fleißigen Muttis. Alle Kreationen waren sehr lecker.

 

Mathewerkstatt in der "Louise" Domsdorf

IMG 20161113 WA0005   IMG 20161113 WA0006
IMG 20161113 WA0007   IMG 20161113 WA0008
IMG 20161113 WA0009   IMG 20161113 WA0010
IMG 20161113 WA0011   IMG 20161113 WA0012
IMG 20161113 WA0013    

 

Auf den Spuren des Kartoffelkönigs

Kl4 potsdam1

In den neuen Kammern

Kl4 potsdam2

Park Sanssouci

Kl4 potsdam3

Am Grab des Kartoffelkönigs

 

Projekt Strom und Energie

 Kl4strom1   Kl4strom2 
 Kl4strom3    Kl4strom4

Besuch der Semperoper

Unser Wandertag führte uns am 27. April 2016 nach Dresden, wo uns eine Einführung ins Ballett gegeben wurde. Die Tänzer zeigten uns ihr Können und tanzten ein Stück aus Schwanensee. Wir durften auch probieren. Danach sahen wir uns noch Dresden an.

 dresden1    dresden2
 dresden3    dresden4

 

Projekttag: "Natur zum Anfassen"

Auf Einladung des Fördervereins Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft durften wir am 08.09.2015 das Projekt "Natur zum Anfassen" in der Elstermühle Plessa durchführen. Wir lernten viel über einheimische Vögel und hatten Spaß bei den Spielen und Erkundungsaufträgen. Mehr Infos zum Projekt gibt es hier. Vielen Dank an Frau Ertl für diesen schönen Projekttag.

IMG 20150929 WA0004   IMG 20150929 WA0003
     
IMG 20150929 WA0002   IMG 20150929 WA0007
     
IMG 20150929 WA0005    

Leben früher und heute

museum

„Schule und das Leben früher und heute“ war das Thema unseres Projektes im Deutsch- und Sachunterricht. Damit wir uns viele dieser Dinge anschaulicher vorstellen können, besuchten wir unser Heimat- Museum in Wahrenbrück. Frau Mirbach erzählte uns viel über:

  • das Leben in einem Fachwerkhaus

  • wie Flachs gesponnen und zu Wolle verarbeitet wurde

  • warum ein Töpfchen unter dem Bett im Zimmer stand

  • und was ein „Stadthammer“ ist

  • wer eine besondere Haube bei der Schützengilde trug

  • und welche Aufgaben ein Nachtwächter im Ort hatte.

So manche lustige Begebenheit brachte uns zum Lachen und wieder traten neue interessante Fragen auf, die uns Frau Mirbach gern beantwortete.

Auch die Tierwelt unserer Umgebung und ein eingerichtetes Klassenzimmer galt es zu entdecken.

Weil es so viel Interessantes in unserem Heimatstübchen zu bestaunen gibt, haben sich viele Schüler vorgenommen, unserem Museum mal mit den Eltern einen Besuch abzustatten.

An dieser Stelle möchte sich die Klasse 3 der Wahrenbrücker Grundschule noch einmal ganz herzlich bei Frau Mirbach für die nette und lebensnahe Führung in die Vergangenheit  unserer Heimat bedanken.

Die Klasse 3 mit Frau Heise und Frau Oemler

 

„Wo Preußen Sachsen küsst – wir waren auch dabei!“

Unser Wandertag führte uns im September 2014 zur 1. Brandenburgischen Landesaustellung in das Schloss nach Doberlug.

Nach einer freundlichen Begrüßung lernten wir in kleinen Gruppen mit sehr netten Begleitern das Schloss, seine Bauherren und wichtige Personen, die in der damaligen Zeit lebten, kennen. Viele Fragen gingen uns dabei durch den Kopf. Z. B. Wer hielt mit wem Freundschaft? Wer oder was war ein „Kurfürst“? Was hat es mit den Ländern Preußen und Sachsen auf sich? Gibt es diese heute noch? Wer war der „Alte Fritz“? Was ist eine „Elle“? Gab es auch Prinzessinnen? Auf all diese und viele Fragen mehr gaben uns unsere netten Schlossführer gern eine Antwort. So konnten wir uns das Leben auf einem Schloss schon ein wenig besser vorstellen. Am besten aber fanden wir, dass wir auch die Spiele, die zur damaligen Zeit gespielt wurden, ausprobieren durften. Eigentlich waren sie uns gar nicht so unbekannt, denn wir spielten „Sackhüpfen“, „Boccia“ und „Stille Post“.

Zu guter Letzt erfuhren wir, wie die Herren früher gespeist haben, was es für besondere Gerichte gab und wie ein so großes höfisches Essen vorbereitet wurde. Natürlich stand im Speisesaal- im Refektorium- für uns auch noch eine lange Tafel mit leckerem Essen bereit. So konnten wir uns vor unserer Heimfahrt fürstlich stärken und fuhren mit tollen Erinnerungen wieder nach Hause.

Dieser Wandertag war für uns eine sehr interessante und erlebnisreiche Zeitreise, für die wir uns bei allen Menschen, die uns diesen Besuch der Landesausstellung ermöglichten, bedanken wollen.

DoKi1    DoKi2
     
 DoKi3    DoKi4

 

Der „Louise" in den Bauch geschaut

 

DSCI2638

 

Am Freitag, dem 06.09.2013, durfte die Klasse 2 an ihrem 1. Wandertag unserer „Louise" einmal richtig in den Bauch hineinschauen.
Nachdem wir uns mit Helmen bewaffnet hatten, startete Frau Hübscher mit uns einen Rundgang durch die ehemalige Brikettfabrik und erklärte uns, wie früher die Rohbraunkohle zu Briketts verarbeitet wurde. Es war für uns sehr interessant zu erfahren, über wie viele Förderbänder diese „Kohlestückchen" doch laufen mussten und wie viele Arbeitsschritte notwendig waren, ehe ein fertiger Rekord- Brikett in unserem Ofen landen konnte.
Das fanden einige Schüler so interessant, dass sie gleich am nächsten Wochenende wieder zum Dampftag die „Louise" besuchten.
Nach der Besichtigung durfte jeder in der Schülerakademie seine eigene Pizza kreieren. Zuerst wurde geschnippelt, Teig geformt, belegt und gebacken. Dieses leckere Essen schmeckte uns natürlich doppelt gut, weil wir es selbst zubereitet hatten.
Nochmals ein liebes Dankeschön an Frau Rotter, ihre Begleitung und Frau Hübscher für den gelungenen Vormittag.

 

Klasse1 2012

Hier sind wir bei unserer Einschulung im Jahr 2012.

Drucken

wappen uewa                     Kontaktinformationen

Grundschule Wahrenbrück
Zinsdorfer Straße 6
04924 Wahrenbrück
Tel.: 035341-94437
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
                    logo gsw